Details
Verabschiedung mit 100 Geschenken
Quelle: Limmatwelle 11.11.2015

Mit einer spektakulären Übung und 100 Feuerwehrautosverabschiedet sich Kommandant Paul Meier von der Feuerwehr Wettingen.

susanne karrer

Nach 27 Jahren verabschiedete sich Kommandant Paul Meier mit einer letzten Hauptübung in den Feuerwehr-Ruhestand. Punkt 19 Uhr wurde am Freitagabend der Alarm ausgelöst und die 84 Freiwilligen der Feuerwehr Wettingen kämpften auf einer mobilen Brandsimulationsanlage gegen mehrere Brandherde. Los ging es mit einem Knall und einem Feuerball, dem ein simulierter Gasbrand folgte. Kaum war diese Gefahr gebannt, warteten in einer grossen Schale ein Flüssigkeitsbrand und anschliessend ein Metallbrand auf die Löschkräfte. Jeder Brandherd verlangte nach unterschiedlichen Taktiken – so darf zum Beispiel ein Flüssigkeitsbrand nicht direkt mit viel Wasser gelöscht werden, sondern muss mit einem Wasserschild unter Kontrolle gehalten werden, bis die Substanz ausgebrannt ist.

Rund 600 Zuschauer verfolgten gebannt die Ereignisse, die immer wieder von Feuerwerk aufgepeppt wurden. Dann verlagerte sich die Action zum Brüelteich, wo ein Boot der Ölwehr Wettingen von der Wechselladepritsche auf das Wasser gesetzt wurde. Und schliesslich verfolgten die Anwesenden gespannt, wie der Hubretter 100 Geschenktüten vom Dach des Rathauses holte. Darin befanden sich von Paul Meier gestiftete Playmobil-Feuerwehrautos, die zum Abschluss der Übung an die anwesenden Kinder verteilt wurden.

Der spektakuläre Anlass ging vor dem Rathaus weiter, wo sich alle mit Marroni und Glühwein eindecken und einer beeindruckenden Parade beiwohnen durften: Angeführt von den «Pipes and Drums» Basel marschierte das gesamte Feuerwehr-Korps auf den Platz, gefolgt von sämtlichen Feuerwehrfahrzeugen. Für einen gerührten Paul Meier, der die ganze Übung nicht nur geplant, sondern auch komplett gesponsert hatte, gab es dann noch einmal einen tosenden Applaus. «Ich hoffe, ich konnte Ihnen allen eine würdige Abschiedsshow bieten», sagte Meier, und Ressortvorsteher und Gemeinderat Roland Kuster bestätigte: «Das war heute ein riesen Spektakel!»

Ab dem 1. Januar 2016 übernimmt Oliver Gross das Amt des Kommandanten in der Wettinger Feuerwehr. Gleichzeitig wird Martin Spichale Stabschef der Feuerwehr Wettingen.

Paul Meier dankte nicht nur seinen tüchtigen Freiwilligen, sondern vor allem auch seiner geduldigen Frau. Als sich die Zuschauermenge zerstreut und die Feuerwehrleute auf den Weg zur Abendunterhaltung in der Leueschüür aufgemacht hatten, konnte auch Meier zufrieden aufatmen: «Jetzt bin ich erleichtert.27 Jahre waren genug.»
Feuerzauber



zurück vor